frisches erdbeer-limetten tiramisu

Bei diesen heißen Temperaturen muss etwas Erfrischung her! Wie könnte das besser gehen, als mit einem fruchtig, frischen Erdbeer-Limetten Tiramisu? Ihr denkt euch nun sicher: Tiramisu? Mascarpone bei 30 Grad? Mein Tiramisu ist herrlich leicht, da ich mit sehr viel Quark [Magerquark oder Halbfettstufe] und Schmand arbeite.

 

Das beste an dem Tiramisu: Es ist ratzfatz gemacht und kann bereits am Vortag vorbereitet werden.

 

Genug geredet: Los geht's!

die Zutaten im Überblick

300g Löffelbiskuit

500g Erdbeeren

2 Limetten

750g Quark [Magerquark oder Halbfettstufe]

400g Schmand

4 EL Zucker

3 Pck. Vanille-Zucker

 

Erstmal wascht ihr die Erdbeeren und befreit sie vom Strunk. 400g der Erdbeeren werden dann mit dem Saft einer halben Limette und einem Päckchen Vanillezucker püriert. Dann legt ihr eure Auflauf- oder Backform [je nachdem was ihr zur Hand habt] mit Löffelbiskuit aus, sodass der Boden grob bedeckt ist.

Dann bestreicht ihr den Biskuit-Boden mit dem Erdbeerpüree. Das ganze kann nun erstmal etwas durchziehen, während ihr euch als nächstes an die Creme macht. Für die Creme werden Quark, Schmand, Zucker, zwei Päckchen Vanillezucker und der Saft einer Limette mit dem Schneebesen [oder dem Handrührer] vermengt. Je nach Geschmack könnt ihr mit der Zuckermenge natürlich variieren.

Wenn die Creme fertig angerührt ist, könnt ihr eine dünne Schicht auf eurem mit Erdbeerpüree getränkten Löffelbiskuits verteilen. Dann folgt eine weitere Schicht der Löffelbiskuits. Ich nehme übrigens die gezuckerten, ihr könnt aber natürlich auch die Variante ohne Zucker nehmen.

Nun könnt ihr auf den Löffelbiskuits die restliche Quark-Schmand-Masse verteilen und glatt streichen. Ich garniere das Tiramisu mit den übrigen Erdeeren und etwas Limette. Abgerundet wird das ganze durch gehackte Pistazie. Das Tiramisu für 4-6 Stunden kalt stellen [ideal über Nacht], dann kann alles schön durchziehen. Fertig ist das fruchtig, frische Tiramisu. :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0